Nachgefragt bei Christian Binder

Was gefällt Ihnen an sich besonders?
Meine Ausdauer - ob im beruflichen, im familiären, im gesellschaftlichen oder im politischen Bereich. Wenn ich von der Idee überzeugt bin, bin ich sehr beharrlich.

Was macht Ihnen Freude?
Zeit mit meiner Familie und mit guten Freunden zu verbringen. Politisch habe ich Freude, wenn Projekte erfolgreich abgeschlossen werden und alle Beteiligten zufrieden sind.

Worauf sind Sie besonders stolz?
Dass ich es geschafft habe, beruflich unabhängig zu sein, indem ich neu anfing und mich selbstständig gemacht habe. Privat bin ich sehr stolz auf meine Kinder. Die beiden Hausgeburten meiner Kinder waren ein sehr ergreifendes und tief emotionales Erlebnis.

Was schätzen Sie an Bayern?
Die verschiedenen Traditionen und die einzigartigen Menschen, die Bayern zu dem machen, was es ist. Die Verbindung von Tradition, Brauchtum, der bäuerlichen Land- und Almwirtschaft und der Moderne. Ich mag unsere Berge, Seen, Flüsse, Städte und Dörfer mit der Vielfalt der Regionen und der Menschen, die das Leben in Bayern gestalten.

Was schätzen Sie an Ihrer Heimatgemeinde Ohlstadt?
Das Leben in einer dörflich geprägten Gemeinde, die unglaubliche Entwicklungsmöglichkeiten hat. Ohlstadt ist eine lebenswerte und lebhafte Gemeinde, die geografisch sehr reizvoll liegt. Ich schätze die Menschen, die sich in den unterschiedlichen Vereinen ehrenamtlich engagieren und so den Zusammenhalt stärken.

Mit wem würden Sie gern bei einem Bier zusammen sitzen?
Mit meinem leider zu früh verstorbenen besten Freund – an Sagi (Rup`s).
Mit der Mutter meine Ehefrau die ich leider nicht mehr kennen lernen durfte.
Meinem Opa, väterlicherseits, der Lehrer war, und angeblich alle Schwammerlplätze in Ohlstadt gewusst haben soll.
Barak Obama, nachdem ich sein Buch "Hoffnung wagen" gelesen habe.

Welche Musik hören Sie?
Ich mag die Musik von Xavier Naidoo, Bruno Mars oder auch Herbert Grönemeyer. Allerdings habe ich keine Favoriten – die Musik muss einfach zur jeweiligen Stimmung passen. Ich mag auch gute Blasmusik, gerade die altbayerische Blasmusik von Karl Edelmann.
Musik verbindet – egal, ob freudiger Anlass und trauriger Anlass.

Welchem Schmankerl können Sie nicht widerstehen?
Rinderrouladen in Rotweinbratensoße mit Mutters hausgemachten böhmischen Semmel-Knödel mit Preiselbeeren. Dazu trinke ich gerne ein kühles Weißbier oder ein gutes Glas Wein.

Ihr Motto fürs Leben?
Zum einen:
Leben und leben lassen.
Zum anderen:
Die Menschen mit ihren Anliegen in den Mittelpunkt des Machbaren stellen.